«

»

Jul 13

Ab dem zweiten Mal ist es Tradition

Vergangenes Wochenende ließen wir es richtig krachen und belohnten uns für die einwöchige Arbeit, die wir in unseren Zeltaufbau steckten, fürstlich. Das lag nicht nur daran, dass wir in einer Rekordzeit das Zelt stehen und es mit Technik sowie weiterem Equipment bestückt hatten, sondern auch daran, dass Wetter und Besucher das Ganze zu einem unvergesslichen Erlebnis machten.

Unser DJ LSR heizte den Partygästen freitags bei der BrauHouseparty ordentlich ein, sodass kaum ein Tanzbein bei seinen Beats still blieb. Zudem möchten wir unseren Musiktechnikern Robert und Timo sowie Dennis Alegria ein riesengroßes Dankeschön aussprechen, die mit ihrer uns zur Verfügung gestellten Technik, für die nötige hervorragende Akustik sowie Beleuchtung sorgten.

Bis es am darauffolgenden Samstag mit der Vorstellung des Maipaares losgehen konnte, musste allerdings noch so einiges im Zelt auf- und umgebaut werden. Pünktlich zum Einmarsch des Maikönigspaares Katharina Schmitt & Dennis Fumpfei sowie den Ehrenpaaren Nadine Stollenwerk & Marvin und Claudia Bak & Sven Bank füllte sich das Festzelt. Außerdem wurden unser ehemaliger Präsident Dennis Fumpfei und unser 1. Vorsitzender Kai Maiwald für ihre herausragenden Verdienste, die sie schon über Jahre für den Verein leisten, mit dem goldenen Ehrenanstecker für besondere Verdienste geehrt. Nach dem gemeinsamen Tanz unter der Fahne folgte die musikalische Darbietung der kölschen Newcomerband Kempes Feinest. Mit ihrem Auftritt sorgten sie für ein tobendes Zelt und ebenfalls gute Stimmung unter den Regenten. Nach einem Fotoshooting  mit der Band wurde die Nacht zum Tag gemacht und man feierte bis in die Nacht hinein.

Auch wenn die Nacht auf Sonntag für viele Vereinsmitglieder, aber wohl ebenso für einige Brudervereine wie der fast schon dort wohnende JGV Niederkassel, sehr kurz war, ging es sehr früh am Sonntagmorgen weiter mit dem traditionellen Junggesellenfest. Während des Frühschoppens zeigte das Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich, was in ihnen steckt und brachte uns durch den Morgen in gewohnter musikalischer Topform. Dabei zeigten sich besonders die Brudervereine aus Metternich und Waldorf als treue Liederkenner, was das Blasorchester für spontane Zwischeneinlagen zu nutzen wusste. Darüber hinaus zogen wir bei herrlichem Wetter – wenn auch bei sehr tropischen Temperaturen – mit allen uns besuchten Bruder- und Ortsvereinen durch Fischenich und ließen die Fahnen auf der Schmittenstraße hochwerfen. Im Zelt wieder angekommen fand neben dem Fähndelschwenken für das Maipaar die Blumenübergabe statt, die durch ein gegenseitiges Aufwiegeln unter den Brudervereinen um den Stimmungspokal umrahmt wurde.

Dass wir kein One-Hit-Wonder mit unserem letztjährigen Fest landen wollten, sondern in Fischenich und in der Umgebung etwas aufbauen wollen, haben wir hoffentlich eindrucksvoll mit unserem zweiten Fest unter Beweis gestellt. Allerdings liegt das mindestens genauso sehr an der Hilfe durch unsere Fischenicher Vereine sowie unsere Brudervereine aus der gesamten Umgebung. Denn letztlich funktioniert ein Fest nur dann, wenn es von der Bevölkerung angenommen wird. Einen letzten Dank wollen wir an die herzlichen Worte der Präsidenten aller Brudervereine richten, die uns sehr gefreut und in unserem Vorhaben gestärkt haben weiter nach vorne zu pirschen!

Hier sind einige Bilder des Samstags zu sehen. Alle weiteren Bilder von Freitag und Sonntag sind in der Galerie zu finden. http://www.jgv-fischenich.de/?page_id=7938

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>