«

Jul 22

Partyalarm auf der Landau

Drei Tage lang Party, drei Tage lang Stimmung und drei Tage lang Gaudi! Wir haben es vollbracht und das 10-jährige Jubiläum mit Bravour gemeistert. Es ist schier unglaublich, was uns dieses Fest an Kraft gekostet hat, da unsere Gäste immer weiter feiern wollten. Aber das Wichtigste ist: Wir haben Fischenich würdig repräsentiert!

Die Tore öffneten vor knapp zwei Wochen freitags um 19:00 Uhr und DJ Snics läutete das Wochenende ein. Durch das hervorragende Wetter tummelten sich viele Gäste im Außenbereich herum. Das sorgte jedoch für keinen Stimmungsabbruch im Festzelt selbst. Im Verlauf des Abends fand sich zudem eine frisch verheiratete und zu unserem Junggesellenfest entführte Braut ein, die nicht nur das Tanzbein schwung, sondern ebenfalls ihren Brautstrauß in die Menge warf.IMG_0001

Am darauffolgenden Samstag durften wir den Hofstaat 2017 auf der Bühne begrüßen, der sich sichtlich begeistert über das ordentlich gefüllte Festzelt und den großen Wohlgefallen der Gäste erfreute. Viele Gäste und auch die eigenen Mitglieder staunten nicht schlecht, als unser Fähnrich mit einer handgestickten Standarte ins Zelt einmarschierte (demnächst dazu mehr). Als Warm Up gaben sich die Rockemarieche auf der Bühne die Ehre. Durch die heißen Temperaturen musste jedoch gar kein Anheizen der Menge vorgenommen werden und so sangen und rockten die Gäste zu den Rock’n Roll Hits so sehr, dass man sie gar nicht mehr gehen lassen wollte. Nach einigen Zugaben mussten sie dann doch widerwillig die Bühne verlassen, da weitere Auftritte für sie folgten und die Micky Brühl Band bereits in den Startlöchern stand. Diese fügte sich nahtlos ins Programm ein und trieb die Gäste mit seinen Hits weiter an. Der Hofstaat durfte währenddessen ebenfalls sein musikalisches und tänzerisches Können auf und vor der Bühne zeigen, als Micky Brühl diesen nach vorne bat, um zusammen mit ihm ein paar Lieder zu performen. Auch ihn ließen die Gäste, ohne gleich mehrere Zugaben zu spielen, nicht von der Bühne geben. Bis in die Nacht hinein wurde ordentlich gefeiert, ehe es am nächsten Morgen bereits trotz wenig Schlaf wieder früh losging.

Manch einem konnte man die Müdigkeit aus dem Gesicht ablesen, aber nach einer großen Menge Koffein kam ein jeder wieder in Fahrt. Dies war auch bitter nötig, denn ab 10.30 Uhr standen bereits die ersten Vertreter der auswärtigen Junggesellenvereine auf der Matte, um sich in aussichtsreiche Position für den Meterbierpokal zu bringen. Während das Blasorchester der KG Blau-Weiß Fischenich das Frühschoppen der anderen Vereine musikalisch untermalte, trudelten weitere Vereine ein, die für weitere Stimmung im Festzelt sorgten. Im anschließenden Festzug durften anlässlich des 10-jährigen Bestehens neben dem diesjährigen Königspaar samt Gefolge die Maikönigspaare der bisher noch sehr jungen Vereinshistorie mitgehen. Bei erneut hochsommerlichen Temperaturen zog ein gut besuchter Festzug durch die Fischenicher Straßen. Im Festzelt wieder angekommen folgte nach der Blumenübergabe das Schwenken auf dem Fässchen um das Fässchen, das der Fähnrich des Junggesellenvereins aus Urfeld für sich entschied. Ein musikalisches Schmankerl lieferte uns danach die Band Miljö, die uns bereits zum zweiten Mal auf unserem Fest beglückte. Wer meint, dass eine Band, die bereits einmal bei uns war, keine Stimmung machen kann, wurde eines Besseren belehrt. Ihre unterhaltsame kölsche Musik traf genau den Nerv des mitsingenden und mitschunkelnden Publikums.

Bilder des Wochenendes sind in unserer Galerie zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>